Seite in Arbeit ...

Ragnheiður "Ragga" Gröndal

Ragnheiður wird Ragga genannt und ist unter diesem Namen längst ein Star in Island. Sie singt einen modernen isländischen Folk, mit dem sie bereits 4mal den isländischen Music Award gewann. Bis heute veröffentlichte sie 8 Solo-Alben und beschäftigte sich auf zwei Alben mit dem traditionellen Folk. In Deutschland war sie zuletzt Teil des „Iceland Project“ zusammen mit Heinz Ratz (Strom & Wasser).

Ragga kommt zu uns mit einem neuem Album im Gepäck. Die erste Single „Yoanna“ startete auf Platz vier der isländischen Radiocharts. In Oldenburg wird sie begleitet von Klarinette, E-Gitarre und Cajon. 

Raggas Partnervogel ist die Schneeammer. Das passt sehr gut, nicht nur, weil Island ja Eis-Land heißt (íss-land), und allein dieser Name ja so schön schneeammermäßig klirrt, sondern weil der kleine Vogel ein echtes Nordlicht ist und praktisch das ganze Jahr dort oben anzutreffen ist. Ansonsten kommen die Schneeammern gut herum, sie sind Wintergäste in Deutschland, Frankreich und Polen bis zum südlichen Schweden. Im Sommer brüten sie unter anderem in der Tundra Skandinaviens. Sie ernähren sich von Gräsern und Insekten und scheinen keine Allergie gegen Ambrosia-Gewächse zu haben, denn die futtern sie auch gern. Ambrosia heißt auf Englisch Ragweed, und das passt ja zumindest vom Wort her gut zu Ragga. 

 

 

Foto Schneeammer: Fish and Wildlife Association über commons.wikipedia.org