ACHTUNG

Hier das korrekte Line-Up für den Auftritt in der Komischen Oper Berlin

Einige Medien haben in der Berichterstattung über unser Konzert am 2. Juni in der Komischen Oper wohl vor lauter Aufregung ein bisschen was durcheinander bekommen. Sie nennen zum Teil Künstler, die dieses Mal gar nicht dabei sind und haben dafür andere, mit denen wir am Dienstag auftreten, gar nicht erwähnt. Die Informationen scheinen aus den Berichten über unseren allerersten Auftritt in der Komischen Oper im Jahr 2013 zu stammen. 

Deshalb hier einmal ganz korrekt: Auftreten werden folgende Künstler: Trio Fado, Njamy Sitson (kamerunische Bamileke), der koreanische Frauenchor Berlin, Klapa Berlin, Sandra Stupar und Ethnogruppe Gora (serbischer Ethnogesang), Ricardo y Rafael y Pedro (kubanischer Son), Dao Quan Ho Chor Berlin, La Caravane du Maghreb (Gnawa) und erstmals Polynushka (russische Folklore). Moderiert wird das Ganze wieder von unserem Conferencier Jochen Kühling. Es gibt noch Tickets in allen Preisklassen (13 € bis 49 €) - aber beeilt euch!! Die sind schneller weg als man denkt ... 

Mitschnitt des großartigen Konzerts in der "Tonhalle Düsseldorf" vom Juni 2022

(13.01.2022) Videoaufzeichnung des kompletten Konzert
mehr

Semestereröffnung "vhs.mittendrin" (Kopie 1)

(12.07.2021) September: Open-Air Konzerte in Leer und Cloppenburg
mehr

Endlich wieder live!

(13.06.2021) Heimatlieder aus Deutschland auf der Bühne der Düsseldorfer Tonhalle
mehr

Heimatlieder aus Deutschland in der Tonhalle, Düsseldorf

(04.05.2021) Düsseldorfer und Berliner Folklore auf einer Bühne
mehr

Premiere: Minimal Utopia Orkestra im Radialsystem (Kopie 1)

(30.01.2020) Am 18. Februar zeigt das Orkestra eine eigene Utopie von Minimal
mehr

Gefeiertes Gastspiel im Hamburger Thalia Theater

(28.01.2020) Zugvogelmusik bei den Lessingtagen 2020 – "Ein Geniestreich"
mehr

Zugvogelmusik Gastspiel im Thalia Theater Hamburg

(10.01.2020) Noch Restkarten!!! Am 27. Januar mit Musik aus Wales, Estland, Kamerun, Maghreb, Spanien, Kongo,...
mehr

CD "Heimatlieder aus Deutschland FUNKeln" in der Presse

(22.12.2019) Neue Hörregionen zwischen Ethno-Sounds und Elektronikklängen.
mehr