Heimatlieder aus Deutschland – Winterkonzert 2018 in der ufaFabrik

Samstag, 1. Dezember 2018, UfaFabrik: Zurück zu den Wurzeln der Heimatlieder aus Deutschland

Nach zahlreichen Experimenten mit und um traumhafte Weltmusik geht es am 1. Dezember 2018 bei der jährlichen Abschlussfeier in der ufaFabrik wieder so zu wie ganz zu Anfang. Dieses Mal 8 Ensembles und KünstlerInnen spielen ihre neuen deutschen Heimatlieder im Originalformat. Neben alten Bekannten wie der Ethnogruppe Gora, Njamy Sitson und den kubanischen Rhythmus-Boys um Rafael Martinez ist dieses Mal endlich wieder die Klapa Berlin dabei mit ihrem mitreißenden dalmatinischen Acapella-Gesang. Neu dazu kommt mit Laura la Risa y Compañia großartiger Flamenco, der nicht minder großartige Robert Lee Fardoe mit walisisch englischer Folklore und seinen zündenden Eigenkompositionen und das Russische Trio um die temperamentvolle Marina Butt. Auf der Aftershow-Party gibt es JETZT NEU die ersten Eigenkompositionen des Heimatlieder aus Deutschland-Orchesters. Komme wer komme. Tickets gibt es hier!

Mitschnitt des großartigen Konzerts in der "Tonhalle Düsseldorf" vom Juni 2022

(13.01.2022) Videoaufzeichnung des kompletten Konzert
mehr

Semestereröffnung "vhs.mittendrin" (Kopie 1)

(12.07.2021) September: Open-Air Konzerte in Leer und Cloppenburg
mehr

Endlich wieder live!

(13.06.2021) Heimatlieder aus Deutschland auf der Bühne der Düsseldorfer Tonhalle
mehr

Heimatlieder aus Deutschland in der Tonhalle, Düsseldorf

(04.05.2021) Düsseldorfer und Berliner Folklore auf einer Bühne
mehr

Premiere: Minimal Utopia Orkestra im Radialsystem (Kopie 1)

(30.01.2020) Am 18. Februar zeigt das Orkestra eine eigene Utopie von Minimal
mehr

Gefeiertes Gastspiel im Hamburger Thalia Theater

(28.01.2020) Zugvogelmusik bei den Lessingtagen 2020 – "Ein Geniestreich"
mehr

Zugvogelmusik Gastspiel im Thalia Theater Hamburg

(10.01.2020) Noch Restkarten!!! Am 27. Januar mit Musik aus Wales, Estland, Kamerun, Maghreb, Spanien, Kongo,...
mehr

CD "Heimatlieder aus Deutschland FUNKeln" in der Presse

(22.12.2019) Neue Hörregionen zwischen Ethno-Sounds und Elektronikklängen.
mehr